beruehren„Wussten Sie, dass ein Neugeborenes durch Berührung erst recht zum Leben erwacht?
Berührt und massiert werden bedeutet Spüren der Haut, der Grenzen, des Unten und Oben, der Glieder, der Bewegung, der Erfahrung von Kontakt und nonverbaler Kommunikation.
Liebevoll streichen, drücken, reiben, dehnen, schieben, stossen, drehen, bewegen knüpft an vor und während der Geburt erlebte Empfindungen. Es unterstützt und fördert das kleine Kind in seinen körperlichen, seelischen und geistigen Entwicklungsmöglichkeiten. Sinneswahrnehmungen wie Geräusche, Gerüche, Stimmlaute der Mutter oder des Vaters welche die Handlung einer Babymassage begleiten, bilden erste Bausteine in der Welt des Urvertrauens. Berühren, berührt werden, sich berühren lassen stimuliert gegenseitig und bildet Raum für gesunde Beziehungsfähigkeit.„

Zitat von Vreni Krähenbühl, Herbst 2009

 

Zum Seitenanfang